Kichererbsenbällchen mit Joghurtsauce

Portionen: 4

Zubereitungszeit: trockene Kichererbsen schon am Vortag einlegen und anschließend 2

Stunden kochen.

anschließend 30 min


Zutaten

250 g Kichererbsen trocken - bzw. 500g Kichererbsen gekocht.

2 Kastners Bio Eier

2 Knoblauchzehen bzw. Knoblauch frisch

Semmelbrösel (optional)

frisch geschnittene Petersilie

Salz, Pfeffer, Kornblumen

Butterschmalz


1 Joghurt (ideal ein stichfestes bzw. mit hohem Fettanteil)

Schnittlauch bzw. Knoblauch


Zubereitung


  1. Kichererbsen nach Rezept zubereiten

  2. Knoblauch, Petersilie klein hacken

  3. Zu den Kichererbsen geben und anschließend pürieren.

  4. Mit Salz, Pfeffer und ev. mit den Gewürzmischung: die Frische (optional) und Urige (optional) mischen.

  5. Brösel dazugeben und so lange mischen, bis der Teig gut formbar ist.

  6. Anschließend daraus Bällchen formen und in Butterschmalz herausbacken.

  7. Kleingeschnittenen Schnittlauch mit dem Joghurt mischen

  8. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecken.


Lebensmittel mit einer Extraportion Eiweiß liegen im Trend.

Gesundheits- und fitnessbewusste Menschen setzen hauptsächlich auf eiweißreiche Ernährung, weil Eiweiß angeblich schneller satt macht und den Muskelaufbau unterstützt.

Wenn man im Supermarkt einmal genauer hinschaut, dann werden„high Protein Produkte“ verstärkt angepriesen – sei es beim Eiweißbrot, eiweißreiche Nudeln oder Milchprodukte mit einem erhöhten Eiweißgehalt.

Eigentlich könnte man beinahe den Eindruck haben, dass wir ein Problem mit der Eiweißversorgung haben.

Für die meisten gesunden Menschen macht es jedoch wenig Sinn, mit Proteinen angereicherte Produkte zu essen, da sie ohnehin ausreichend mit Eiweiß versorgt sind. Außerdem sind Lebensmittel mit zugesetztem Eiweiß nicht automatisch gesünder. Häufig enthalten sie viel Fett oder Zucker und/oder diverse Zusatzstoffe.

Ich bin deshalb überzeugt, dass es wichtig ist, zu unserem heimisches Superfood zu greifen, welche einen natürlich hohen Eiweißgehalt haben und gleichzeitig richtige Kraftpakete sind.

So gelten also heimische Vitaminbomben wie Hirse, Hafer, Perlkorn, Kichererbsen, Leinsamen und Kürbisskerne zwar auch als extravagant, aber sie sind so richtige Energiebündel.

Mit meinen Rezepten möchte ich Euch heute einige heimische Eiweißbooster vorstellen, welche allerlei gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden -angefangen vom klassischem Ei bis hin zum heimischen Chia-Samen – eine wahre Rarität, welcher aufgrund der Klimaerwärmung nun auch ein Österreich angebaut werden kann.

Heimisches Superfood: Regional, lecker und gesund!





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen