top of page

Allerheiligenstriezel

Portionen: 1 großer Striezel oder 2 kleinere Striezel

Zubereitungszeit: 2 h


Zutaten aus der Kastners HofgreisslerEi


500 g Weizenmehl 700

230 ml Vollmilch (Zimmertemperatur)

70 g Butter (weich)

40 g Zucker

1 Dotter

1 TL Salz

1 TL Honig

1 TL Vanillezucker


Hagelzucker

1 Ei etwas Milch


Was Du sonst noch brauchst:

1/2 Würfel Germ

Zuckerglasur (optional)


Zubereitung


  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben

  2. Nun Milch, Dotter, Honig und Germ zugeben und zu einem Teig kneten.

  3. Den Teig zudecken und nun so lange rasten lassen, bis er sich verdoppelt hat (mind. 30 min).

  4. Dein Teig nun in 6 gleich schwere Teile teilen.

  5. Jedes Teilstück zu einer Kugel formen und noch einmal etwas gehen lassen (15min)

  6. Aus den Kugeln gleich lange Stränge rollen, am oberen Ende zusammendrücken und einen Striezel flechten.

  7. Den Striezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und noch einmal ca. 30 min gehen lassen.

  8. Das Backrohr auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

  9. Ein Ei mit etwas Milch versprudeln und den Striezel bestreichen.

  10. Mit Hagelzucker bestreuen (optional)

  11. Ca. 30 min goldbraun backen.

  12. Wenn das Striezel ausgekühlt ist, kann man es auch noch mit einer Zuckerglasur bestreichen.


Ein Brauch zu Allerheiligen dreht sich um ein spezielles Gebäck aus Hefeteig. So backe ich jedes Jahr einen traditionellen Allerheiligen Striezel für meine Patenkinder. „Bei uns in Salzburg bekommt den länglichen Striezel das Mädchen und das Kipferl der Bub“, - wie es dann beim großen Familientreffen gegessen wird - ob mit Butter, Marmelade, Honig oder einfach nur so - das ist dann jeden selber überlassen.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hasenöhrl

Komentáře


bottom of page