Bisquitroulade - pikant

Portionen 1 Roulade

Zubereitungszeit: 30 min


Zutaten aus der Kastners HofgreisslerEi


7 Kastners Bio Eier

200 g Mehl

100 g Zucker

2 Messerspitzen Backpulver


Für die Füllung:

500g Schafskäse (eingelegt in Öl)

500 g Topfen

2 EL Sauerrahm

frische Kräuter

Kräutersalz


Zubereitung


  1. Ganze Eier und Zucker 5 min schlagen

  2. Mehl mit Backpapier vorsichtig unterheben

  3. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech den Teig verteilen

  4. In einem vorgeheizten auf 180°C mit Heißluft 15 bis 20 min backen.

  5. Die fertig gebackene Roulade noch ohne Füllung heiß einrollen.

  6. Topfen, Schafskäse und Sauerrahm verrühren.

  7. Mit Kräutersalz würzen und frische Kräuter unterheben

  8. Die ausgekühlte Roulade vorsichtig ausrollen und mit der Füllung bestreichen.

  9. Einrollen und garnieren

  10. Schmeckt zu Salat oder auch als Beilage zum Fleisch!


Mit dieser Roulade habe ich ein einfaches Rezept neu gedacht. Ich habe mit heimischen Zutaten ein völlig neues Geschmackserlebnis kreiert, welches sich lohnt auszuprobieren..


Gemeinsam mit Eisl Elisabeth haben wir sogar ein Genusstagebuch mit Salzburg Schmeckt verfilmt:

Nur wenige Zutaten dafür, den Topfen und den Sauerrahm, nehme ich noch aus ihrer „HofgreisslerEi“ mit.

Die anderen Zutaten holen wir uns nämlich direkt von den Erzeugern. Die Eier für den Biskuitteig hole ich natürlich direkt vor ihrer Haustüre. Sieben ganze Eier sind in dem Biskuitteig enthalten. Ich liebe Rezepte mit vielen Eiern. Die Eier machen den Biskuit richtig schön fluffig und er geht gut auf. Ein Trick ist auch, dass man die fertige Roulade noch heiß, gleich nach dem Backen einrollt. So bricht die Roulade nicht. Dann lasse ich den Teig auskühlen und in der Zwischenzeit geht’s an die Füllung.

Man kann die Roulade auch toll als Fingerfood zubereiten, indem man die Roulade von beiden Seiten einrollt - so erhält man kleinere Stücke!


Schau doch vorbei und mach Dir selbst ein Bild:

Genusstagebuch #33 - Zu Besuch bei Seminarbäuerin Nicole Leitner - Salzburg schmeckt